Ein gesunder Wiedereinstieg

Es sind zwei Monate vergangen seit ich das letzte Mal meine Laufschuhe geschnürt habe, um eine Runde zu drehen. Davor waren es etwa sechs Monate seit ich meinen zweiten Halbmarathon gelaufen bin: Im August 2019 kam ich beim Dublin Halbmarathon mit einer Zeit von 2:18 ins Ziel.

Ursprünglich stand im April 2020 mein dritter Halbmarathon an. Dieser findet zwar aufgrund des Coronavirus nicht statt, doch auch ohne die Verschiebung des Events in den Sommer hätte ich nicht daran teilnehmen können.

Eigentlich lief alles nach Plan

Ich hatte Spaß an meinen regelmäßigen Läufen, an kleineren und größeren Umfängen und fühlte mich gut.
Unbeabsichtigt steigerte ich die wöchentlichen Umfänge schneller als es gesund gewesen wäre. Nach einem langen Dauerlauf führte dies zu einem Ermüdungsbruch im Wadenbein.

Damit war es für die nächsten zwei Monate erstmal vorbei mit dem Laufen.

Geduld ist die Kunst der Stunde

Mit Schmerzen zu laufen ist niemals eine gute Idee. Dein Körper versucht dir ein Zeichen zu geben.
Stattdessen lohnt es sich auf die Dinge zu konzentrieren, die sonst zu kurz kommen. Denn die Pause alleine verändert nichts an dem ursprünglichen Problem.

Für mich bedeutete das vor allem Krafttraining und Yoga, nachdem die Schmerzen beim Gehen im Alltag verschwunden waren. Als das Gehen im Alltag wieder problemlos funktionierte integrierte ich lange, regelmäßige Spaziergänge um meinen Knochen wieder an die Belastung zu gewöhnen.
Und um dem meditativen und erlösendem Gefühl, dass das Laufen in mir auslöst, wieder Nahe zu kommen.

Schmerzfreie erste Kilometer

Nach etlichen, beim Spazieren zurückgelegten, Kilometern war es nach über zwei Monaten wieder so weit. Ich habe meine Laufschuhe geschnürt. Eine kurze Runde um den Block, mit Gehpausen.

Es fühlt sich großartig an und doch wie ein völliger Neuanfang.
Jetzt heißt es geduldig sein. Bloß nicht übermütig werden und sich langsam rantasten an die einstigen Umfänge.

Ich weiß die zurückgewonnene Freiheit zu schätzen, denn Laufen bedeutet Freiheit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.